Ich

Ich war schon als Kind ein großer Tierfreund und  bin mit Hunden aufgewachsen.  13 Jahre lang war ein Kleiner Münsterländer namens Whisky mein treuer Begleiter und brachte mir alles bei, was ich über Hundeverhalten wissen musste. Man brachte mir öfter schwierige Hunde, um sie zu erziehen. Später kam dann noch der „Pferdevirus“ dazu, den ich mir in der Kindheit wegen starken Heuschnupfens verkneifen musste. Mein eigenes Pferd Nathan begleitete mich 20 Jahre lang und war wiederum mein Lehrmeister über Pferdeverhalten. Als Klopphengst präsentierte er mir die ganze Palette und stellte mich öfter vor schwierige Aufgaben. Aber wir wurden ein tolles Team, und er wird das Pferd meines Lebens bleiben. Leider war er auch oft krank, so dass ich zu vielen pferdetypischen Krankheiten einen persönlichen Bezug habe. Dabei lernte ich einen erfahrenen Tierhomöopathen kennen, der es mit dem 2. Mittel schaffte, einen hartnäckigen Husten komplett auszuheilen. Ich war schon länger auf der Suche nach meiner Berufung, Tieren helfen und wusste: das ist es. Das möchte ich auch lernen. Ich besuchte dann 4 Jahre lang die Schule der Tierhomöopathie in Egestorf (Animalmundi) und lernte die klassische Homöopathie nach Samuel Hahnemann in Theorie und Praxis sehr intensiv kennen.

Weiterhin wurden uns auch sehr ausführlich tiermedizinische Grundlagen (Anatomie, Physiologie, Pathologie) vermittelt. Diese Fächer wurden von praktizierenden Tierärzten sowie einer Biologin unterrichtet.

Dies ist sehr wichtig, um zu wissen, was gesund und pathologisch ist, wie die Krankheiten erkannt werden und wie sie verlaufen.

Ferner gehörten auch Seminare über das Normal- und pathologische Verhalten von Pferden, Hunden und Katzen dazu, denn oft wird der Homöopath ja auch bei Verhaltensproblemen gerufen.

Die Ausbildung schloss mit einem praktischen Jahr ab. Wir begleiteten Fälle in der angeschlossenen Lehrpraxis der Schule und machten unter Aufsicht unsere ersten Fallanalysen.  Soweit ich weiß, ist dies die einzige Schule in Deutschland, die so intensive Praxis anbietet, und das halte ich auch für absolut nötig.

Da man sich ja ständig weiterentwickeln sollte, bin ich einem Arbeitskreis beigetreten, in dem ich mich einmal monatlich mit Kolleginnen austausche. Ich bin auch Mitglied im ersten Fachforum für Tierhomöopathie, wo sich über 300 Kollegen regelmäßig austauschen und gegenseitig von ihren Erfahrungen profitieren.

Weiterhin bin ich Mitglied im Verband Deutscher Tierheilpraktiker.

Zusätzlich habe ich eine Ausbildung zur Vitalpilztherapeutin für Tiere gemacht und kann Ihnen auch in diesem Bereich beratend zur Seite stehen. Meine Zertifizierung können Sie hier einsehen.

Ein Anliegen, das mir schon immer sehr wichtig war, möchte ich noch erwähnen: den Tierschutz.

Ich bin Mitglied im örtlichen Tierschutzverein, bei Terra Mater (unterhalten Höfe für ausgesetzte und gequälte Tiere), bin seit Jahren sehr engagiert im WWF (Worldwide Fund for Nature), eine überaus effiziente Naturschutzorganisation, die sich weltweit für den Erhalt der Lebensräume und die Verbesserung des Klimas einsetzt. Hier wird wirklich jeder Cent für die Projekte verwendet, und es ist unglaublich, welche Veränderungen zum Besseren diese unermüdlichen Naturschützer schon erreicht haben. Ich habe eine Patenschaft für den sibirischen Tiger, die jetzt auf alle noch existierenden Unterarten ausgeweitet wurde. Außerdem unterstütze ich neuerdings auch den IFAW (International Fund for Animal Welfare). Hier ist das Besondere, dass man sich sowohl um die Erhaltung von Wildtieren (besonders aktiv im Kampf gegen das Abschlachten von Robben) als auch um den Schutz der Haustiere weltweit kümmert (z. B. kostenlose Tierklinik in Townships in Südafrika) und Soforthilfe für betroffene Haustiere bei Katastrophen leistet. Auch diese Organisation hat meine größte Bewunderung. Sie brauchen permanent Unterstützung bei ihren Projekten – also wenn Sie, liebe Leser dieser Seite – auch etwas beisteuern möchten, um unsere Welt für die nächsten Generationen zu erhalten, wären diese Organisationen eine persönliche Empfehlung von mir. Natürlich gibt es noch viele weitere, auch sehr engagierte Organisationen, die ich hier nicht alle aufführen kann.

Buchtipps & Links

Hier möchte ich Ihnen eine Auswahl von Links und Buchempfehlungen vorstellen die einen weiteren Einblick in die Tierhomöopathie und umgebende Themen geben.

Haustiere impfen mit Verstand von Monika Peichl

Norbert Höpfinger Verlag, Konstanz 2009

ISBN: 978-3-9811259-4-8, 19,80 €

Katzen würden  Mäuse kaufen – Schwarzbuch Tierfutter

Hans-Ulrich Grimm

ISBN 978-3-552-06049-4, 17,90 €

Weiterführende Links:

www.parasitus.de

www.gesundehunde.de

www.haustierimpfungen.de

www.barfers.de

www.hasselfeldt-naturschutz.de

www.wwf.de

www.die-kraft-des-heilens.de

www.ifaw.org

www.snautz.de